Übe lauschen. Das Ohr ist dem Herzen näher als das Auge.

IDENTITÄT

  • Wer bin ich?
  • Auf wen beziehe ich mich?
  • Wer bezieht sich auf mich?
  • Worüber definiere ich mich?
  • Was macht mich aus?
  • Wie drücke ich mich aus?


Unter Identität (v.lat.: identitas = Wesenheit) versteht man die Einzigartigkeit eines Lebewesens, insbesondere eines Menschen. Die Identität ist die individuelle Persönlichkeitsstruktur eines Menschen. 

Identität zeigt sich im Auftreten, Mimik, Gestik, Sprache und körperlichen Stärken und Schwächen und natürlich im inneren Bild/Selbstbild, Selbstgefühl und den Glauben an sich. Identität ist daher einerseits ein zeitlich überdauerndes Konzept, das sich andererseits aber lebenslang in Entwicklung und Veränderung befindet. (Identitätsentwicklung, Identitätskrisen)

Die 5 Säulen der Identität (ein Konzept von H.G. Petzold für die integrative Therapie) bauen, stützen und tragen (oder eben nicht - in Krisen) die Identität eines Menschen.

1. Leib / Leiblichkeit
2. soziales Netzwerk / soziale Bezüge
3. Arbeit und Leistung
4. materielle Sicherheit und 
5. Werte
 
& Normen

IDENTITÄTSKRISE

Zur Identitätskrise kann es kommen, wenn eine oder mehrere Säulen "wegbrechen" oder sich plötzlich stark verändern und die anderen Säulen die Identität nicht ausreichend stabilisieren können.

Der Einbezug dieser Säulen in die Lebens- und Sozialberatung und der Integrativen Tanzpädagogik heißt: Ganzheitliche Wegbegleitung unter Berücksichtigung des persönlichen Beziehungskontextes, des Arbeits- und Leistungskontextes / -situation, der materiellen Situation, Wertefragen / -konflikten, etc.