Ich richte mich aus, auf das Höchste und Beste in mir.

5 Säulen der Identität

1. Säule: Leiblichkeit

Bin ich ein gesunder oder anfälliger Mensch? Bin ich schön oder hässlich? Wie gut fühle ich mich in meinem Körper oder wie lebendig fühle ich mich? Wie sicher fühle ich mich als Mann oder Frau?

Unser Körper, unser Geist und unsere Psyche sind Ausgangspunkt unserer Identität. Ohne diese würden wir nicht existieren. Der Leiblichkeit kommt daher eine hohe Bedeutung zu. Die Stabilität dieser Säule lässt sich sehr gut einschätzen, indem nach Gesundheit und Zufriedenheit in den einzelnen Aspekten gefragt wird. Krankheiten, Unfälle, seelische Verletzungen oder traumatische Erlebnisse gefährden die Stabilität dieser Säule.

2. Säule: Soziale Beziehungen

Bin ich ein sozialer Typ oder eher eine Einzelgängerin? Habe ich genügend FreundInnen oder fühle ich mich einsam? Wie gut erreichbar sind die mir nahestehenden Menschen, räumlich und zeitlich?

Soziale Kontakte sind überlebenswichtig. Sie bieten Halt und schenken Anerkennung. Fehlende oder instabile soziale Kontakte können zu starken psychischen Belastungen führen und langfristig krank machen. Die Stabilität dieser Säule lässt sich daran festmachen, wie gut ein Mensch in Beziehungen und sozialen Netzwerken eingebettet ist. Der Verlust einer langjährigen Partnerschaft durch Trennung, unüberbrückbare Auseinandersetzungen oder Tod kann diese Säule beispielsweise beeinträchtigen.

3. Säule: Arbeit und Leistung

Bin ich das geworden was ich wollte? Macht mir meine Arbeit Freude? Wie leistungsfähig fühle ich mich insgesamt? Wieviel Sicherheit und Unsicherheit gewinne ich durch Leistung?

Es gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen, eine sinnvolle Aufgabe zu haben, seine Fähigkeiten einsetzen zu können und sich zu verwirklichen. Das Fehlen oder der Verlust dieses wichtigen Elements kann zu negativen (gesundheitlichen) Auswirkungen führen.

4. Säule: Materielle Sicherheit

Finanzielle Situation, Wohnsituation, Zukunftspläne.

Unsere existenzielle Absicherung, das heisst unser Lebensstandard sowie unsere finanzielle Situation, ist ein zentrales Bedürfnis. Diese Säule ist häufig geprägt durch Erfahrungen aus der Kindheit, welche die Einstellung zu materieller Sicherheit beeinflussen können. Einen erheblichen Einfluss auf das persönliche Gleichgewicht können beispielsweise Existenzängste durch äussere Einflüsse haben.

5. Säule: Werte und Ideale

Wie will ich sein? Wofür stehe ich ein? Woran glaube ich?

Menschen, die nach ihren Wertvorstellungen leben können, sind mit sich selbst im Einklang. Treffen hingegen unterschiedliche Wertvorstellungen aufeinander, können Konflikte mit sich selbst und mit der Umwelt entstehen. Das persönliche Wertsystem stärkt einen Menschen und vermag die Stabilität seiner Identität aufrechtzuerhalten, selbst wenn andere Säulen Defizite aufweisen. Herkunft, Kultur, Religion und Glauben sind zu berücksichtigen.  Wertvorstellungen können sehr unterschiedlich geprägt sein.