Übe lauschen. Das Ohr ist dem Herzen näher als das Auge.

Umarmung

In der Liebe zur Natur erfahren wir seelisches und körperliches Heil. Wenn wir einen Baum umarmen, berühren wir uns selbst. Wer einen Baum umarmt, der richtet eine Zeitlang die gesamte Aufmerksamkeit auf diesen Baum: Spürt seine Haptik, seinen Geruch und nimmt die gesamte Lebensenergie des Baumes in sich auf. Hierdurch erleben viele eine unmittelbare Erfahrung mit der Natur und spüren sich als in Einheit mit dem großen Ganzen.

Diashow-Urheberrechte: Performancekünstlerin/GaBriella Desika & Photograph/photo-joe

Baum und Mensch haben viele Gemeinsamkeiten

Und der Baum ist uns Menschen viel näher, als es uns bewußt ist: Er steht wie wir aufrecht, er wächst und vergeht, er hat seinen Frühling, Sommer, Herbst und seinen Winter. In den Wurzeln der Bäume liegen die Ursprünge aller Dinge unseres Seins. Sie sind der Ausgangspunkt jedes Wachstums, die Basis, die am Boden hält, unser Garant für das Überleben. Verliert Mensch "den Boden unter den Füßen", dann sprechen wir davon, dass er "entwurzelt" ist. Wir haben einen "Familien-Stammbaum" oder wir begeben uns auf die Suche nach unseren Wurzeln". Wir lieben das Licht, wachsen und recken uns stets in die Höhe.