Übe lauschen. Das Ohr ist dem Herzen näher als das Auge.

Hingabe

... beschreibt einen Vorgang, der mit höchster Achtsamkeit verbunden ist. Alles, was mit Achtsamkeit geschieht, ist belebend, bereichernd und kraftvoll.

Im tibetischen Buch vom Leben und Sterben zitiert Sogyal Rinpoche Buddhas Worte: 

"Einzig und allein durch Hingabe kann man die absolute Wahrheit erkennen."

Und weiter führt er aus, Hingabe habe nichts mit kritikloser Anbetung oder dem Aufgeben der Eigenverantwortung zu tun, sondern vielmehr:

"Wahre Hingabe hat ihre Wurzeln in einer ehrfurchtsvollen Dankbarkeit, die zugleich klar, geerdet und intelligent ist."

Diashow-Urheberrechte: Performancekünstlerin/GaBriella Desika & Photograph/photo-joe

Hingabe an den Moment

Will ich also Hingabe üben, brauche ich ein Gewahrsein dessen, was im jeweiligen Moment geschieht. Dafür ist es hilfreich, die Wahrnehmung meiner Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen zu verfeinern. Es geht darum, sozusagen ein Lauschen nach innen und nach außen zu praktizieren. Ist aufgrund der äußeren Gegebenheiten Vorsicht angesagt, wird sie sich im passenden Moment einstellen. Die Abwehr möglicher Gefahren kommt dann nicht aus der Enge, sondern aus der Weite der offenen Grundhaltung. Deshalb kann echte Hingabe nur aus einer inneren Stärke heraus entstehen.

Textquelle: Hingabe-der Schritt ins Ungewisse www.sein.de